Nach einer sich ewig anfühlenden Zeit konnten wir jetzt doch wieder zusammen in der Halle trainieren. Natürlich unter allen gebotenen Vorsichtsmaßnahmen, bei denen wir aktuell mit maximal sechzehn Personen pro Trainingszeit dabei sind. Um am Training teilnehmen zu können, muss man sich vorab über die Plattform „Spond“ anmelden.

Auf jeden Fall ist aber auch unter diesen noch ein bisschen eingeschränkten Umständen ein Trainieren möglich und das ist eine unglaublich schöne Sache. Hier merkt man, was einem in dieser Zeit gefehlt hat: sich Treffen und gemeinsam den Sport genießen.

Wie alle Sportvereine im Amateurbereich sind auch wir von der aktuellen Pandemie und den daraus folgenden Einschränkungen betroffen. Die von uns begonnene Saison der Mannschaftsspiele wurde am Ende der Hinrunde beendet und wird auch nicht mehr wieder aufgenommen. Aus unserer Sicht natürlich schade, aber eine sinnvolle Entscheidung. Auch konnten wir seit Anfang November nicht mehr in unserer Halle trainieren. Die Hoffnung bleibt allerdings bestehen, dass wir im Laufe des ersten Halbjahres auch wieder zumindest eingeschränkt das praktische Training wieder aufnehmen können.

Einen großen Dank verdienen unsere beiden Trainer, die einen Teil der Durststrecke mit einem wirklich gelungenen Theorietraining erträglicher gemacht haben, das wir über Videokonferenz genießen durften. An der Stelle merkt man auch, dass es nicht nur ums Badmintonspielen geht, sondern auch um die Menschen, die man trifft. Für mich persönlich war das ein Highlight.

Also nochmals Danke, Benny und Niklas.

Nachdem wir jetzt für einige Wochen auf Badmintonspielen verzichten mussten, zeichnet sich so langsam eine Möglichkeit ab, zumindest in eingeschränkter Form mit Ball, Schläger, Netz und Gegner in unserer Halle wieder etwas zu trainieren. Aktuell sind alle städtischen Hallen zwar noch gesperrt, aber wir haben schon ausgearbeitete Pläne in der Schublade, wie wir unter Beachtung der aktuellen Vorgaben wieder etwas trainieren können, sobald wir die offizielle Freigabe für die Halle bekommen. Auch wenn wir dann noch sehr eingeschränkt sein werden, ist auf unserer Seite die Vorfreude jetzt schon riesig. Wie das dann genau ablaufen wird, werden wir noch rechtzeitig auf dieser Seite veröffentlichen.

Für alle OSC-Badmintonspieler, die sich schon vorher fit machen wollen, bietet unser Trainerteam am 19.5. in den Außenanlagen des OSC ein spezielles Training an. Um teilnehmen zu können muss man natürlich Mitglied der OSC-Badmintonabteilung sein und sich beim Trainerteam anmelden.

Kassenwart und Mannschaftsführer

Shimon ist der Kassenwart der Badmintonabteilung des OSC Rheinhausen. Außerdem führt er die zweite Seniorenmannschaft.

Seit der Jugend ist er schon Mitglied des OSC und engagiert sich jetzt schon seit einigen Jahren im Vorstand.

Seine Lieblingsdisziplinen sind die Doppel (Herren und Gemischtes). Hier kann er immer wieder seine Gegner mit überraschenden Schlägen verzweifeln lassen.

Email: kassenwart@osc-rheinhausen-badminton.de

In den Herbstferien werden für das Training drei Abende zur Verfügung stehen:

  • Dienstag 16.10. 19:00-21:00
  • Donnerstag 18.10. 19:00-21:00
  • Dienstag 23.10. 19:00-21:00

Hier können alle Mitglieder, Jugend und Erwachsene, zum freien Training kommen. 

Für Anpassungen dieser Website an die Anforderungen der neuen Datenschutzgesetze, werden vorübergehend keine Beiträge erscheinen. Voraussichtlich ab dem 1.6.2018 geht es hier weiter.